Der Fahnenmutter Anneliese Ratzenböck zum Geburtstag

 

Was für ein Nachmittag! Anneliese Ratzenböck feiert ihren 80. Geburtstag, und die oberösterreichische Volkskultur bereitet ihr in Schloss Zell an der Pram Mitte Juli ein klingendes Fest. Den Auftakt machte, wie könnte es auch anders sein, eine Abordnung der oberösterreichischen Prangerschützen. Mit mächtigem Salut läuteten sie das Geburtstagsfest „ihrer“ Fahnenpatin ein. Anneliese Ratzenböck, die seit fast drei Jahrzehnten dieses ehrenvolle Amt inne hat, war sichtlich erfreut.

 

Der ganze Nachmittag stand im Zeichen des umfassenden Wirkens von Anneliese Ratzenböck. Ihre Rolle und Bedeutung als prägende Gestalt der Volkskultur ist nicht zu überschätzen. Dabei waren die Anfänge eher holprig. Anneliese Ratzenböck wollte Mitte der 70er Jahre des letzten Jahrhunderts nur eine Kreuzstich-Ausstellung im OÖ. Heimatwerk eröffnen, als ihr Dr. Katharina Dobler von der Idee erzählte, eine Gemeinschaft der Goldhaubenfrauen zu gründen. Es dauerte einige Zeit, bis sich Anneliese Ratzenböck überzeugen ließ, und letztendlich kam in den folgenden Jahrzehnten eins zum anderen. Die Goldhaubenfrauen formte sie zu einer großen Frauengemeinschaft mit landesweit ca. 20.000 Mitgliedern, dem Brauchtum gab sie viele neue Akzente, sie verknüpfte die Volkskultur mit sozialer Verantwortung im In- und Ausland und verlieh der Trachtenerneuerung neuen Schwung. Dies sind nur einige Beispiele aus ihren großen Wirkungsfeld, in dem auch die oberösterreichischen Prangerschützen einen prominenten Platz einnehmen.

 

Das OÖ. Forum Volkskultur hat sie als Dank und Anerkennung für ihr umfassendes Wirken zum Ehrenmitglied ernannt. Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer würdigte Anneliese Ratzenböck als „Wegbereiterin der oberösterreichischen Volkskultur“. „Das Motto‚ 'Liebe zum Alten – Mut zum Neuen‘ stand immer im Mittelpunkt ihrer Arbeit. Anneliese Ratzenböck hat die Goldhaubengemeinschaft zu einer Säule der Volkskultur in Oberösterreich entwickelt, das OÖ. Forum Volkskultur mitbegründet, und ist unzähligen Vereinen und Verbänden in der oberösterreichischen Volkskultur und weit darüber hinaus mit Rat und Tat wegweisend zur Seite gestanden. Nicht zu vergessen ihr großartiges sozial-karitatives Engagement, insbesondere als Obfrau des Forums der Freunde der Caritas“, so Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer.

 

Auch die oberösterreichischen Prangerschützen sagen daher an dieser Stelle: „Alles Gute zum Geburtstag, Anneliese Ratzenböck!“